Vitale Pferde, gesunde Bewegungen - das ist "Pferde Physio Training"


Pferde profitieren von Physiotherapie genau wie wir Menschen mit Körper und Geist. Schmerzen schränken den Bewegungsapparat ein und schlagen auf das Gemüt. Auch Pferde können dies ausdrücken, selbst wenn sie nicht sprechen können. Als Pferdephysiotherapeutin ist es meine Aufgabe, genau hinzusehen, hinzuhören und zu fühlen.

Manuelle Techniken wie Muskeltherapie, Faszien- oder Triggerpunkt-Therapie können körperliche Einschränkungen wie Verspannungen sanft lösen. Gemeinsam mit Pferd und Besitzer gehe ich unphysiologischen Bewegungsmustern auf den Grund und gemeinsam versuchen wir, die Bewegung für das Pferd wieder so schmerzfrei und uneingeschränkt wie möglich zu machen.

Den Takt gibt dabei das Pferd an. Es soll sich mit seinem ganzen Wesen auf die therapeutischen Berührungen einlassen können. Physiotherapie für Pferde wirkt ganzheitlich, lindert Schmerzen und sorgt im besten Fall dafür, dass unphysiologische Bewegungsmuster gar nicht erst entstehen.
Deshalb bietet Pferde Physio Training auch Inputs für ein physiologisches, individuell abgestimmtes Training von Pferden an. Davon profitiert ein Freizeitpony genauso wie ein Sportpferd.

Manuela Frey
dipl. SinTakt® PferdePhysioTherapeutin
Kanton Zürich sowie angrenzende Kantone TG und AG, weitere Gebiete auf Anfrage


Informationen zur Situation mit dem Coronavirus:

Eine physiotherapeutische Behandlung ist problemlos möglich, wenn
  • der Stallbetreiber sein Einverständnis dazu gibt
  • ich das Pferd alleine an einem ungestörten Platz behandeln kann, allenfalls mit dem Besitzer/der Besitzerin in sicherem Abstand dabei
  • keine kranken oder Personen der Risikogruppe anwesend sind.

    Ich arbeite nur, wenn ich gesund bin und halte selbstverständlich die empfohlenen Hygiene-Massnahmen ein. Vielen Dank für euer Vertrauen!
  • Pferde-Physiotherapie: manuelle Therapien und Behandlungstechniken

    Ich arbeite grundsätzlich mit manuellen Techniken, das heisst, mit meinen Händen. Die manuelle Muskeltherapie ist vergleichbar mit einer Massage mittels verschiedener Massagetechniken.

    Mit der manuellen Faszientherapie spreche ich durch spezielle Techniken in erster Linie die bindegewebigen Strukturen an, die den gesamten Pferdekörper verbinden.

    In der manuellen Triggerpunkttherapie werden spezifische Trigger- oder Schmerzpunkte gezielt behandelt. Alle drei manuellen Techniken lassen sich miteinander verbinden.

    Zu einer kompletten Behandlung gehören zudem aktiv sowie passiv ausgeführte Dehnungen und sanfte Mobilisationen von Wirbeln und Gelenken.


    Ergänzende Therapieformen

    Im Rahmen einer manuellen Physiotherapie ist die Akupressur eine sanfte und sehr effektive Begleitung. Hierbei werden spezielle, auf die jeweilige Situation und auf das jeweilige Pferd abgestimmte Punkte auf Energie-Meridianen mit den Fingerspitzen stimuliert und so ein stockender Energiefluss wieder zum Zirkulieren gebracht.

    Wie beim Menschen kann auch bei Pferden mit sogenannten Kinesio-Tapes gearbeitet werden. Die Tapes können therapeutisch oder zu Trainingszwecken eingesetzt werden.

    Um den Organismus eines Pferdes und dessen Selbstheilungskräfte noch etwas längerfristig zu unterstützen, empfehle ich unter Umständen zusätzlich eine Kur mit Schüssler-Salzen. Es handelt sich hierbei um für den Körper essentielle Mineralien, ohne die er nicht optimal und vor allem gesund funktionieren kann. Weitergehende Informationen sind unter den entsprechenden Stichworten aufgeführt.


    Individuelles physiologisches Training

    Ich biete

    • klassischen Dressur-Unterricht an der Hand

    • Arbeit an der Longe/Doppellonge

    • oder auf Wunsch auch Reit-Unterricht an

    Bei Bedarf ergänzt mit Körperbandagen nach Linda Tellington-Jones. Weitere Informationen siehe unter "Preise".


    Training soll Spass machen und die Gesundheit fördern. So zumindest stelle ich es mir für mein Pferd und mich vor. Viele Jahre lang erreichte ich diese Ziele nur ansatzweise. Aufgrund ernsthafter körperlicher Probleme meines Pferdes musste ich vor ungefähr fünf Jahren umdenken, was unser Training anging. Ich durfte nicht mehr so viel reiten, wollte und musste mein Pferd aber in einer längeren Reha-Phase trotzdem bewegen und zwar so, dass es für seine Gesundheit förderlich war. Die Alternative wäre gewesen, meinen Ataxie-Wallach mit 17 Jahren auf die Altersweide zu bringen. Durch etliche Reit-Seminare und Kurse, durch den Austausch mit meiner Pferde-Osteopathin und durch eine völlig neue Art des Trainings entdeckte ich Wege, wie ich mit meinem Pferd trotz Einschränkungen arbeiten konnte und kann - an der Hand und an der Longe, nach einigen langen Monaten ganz vorsichtig auch wieder unter dem Sattel. Mein Training basierte von nun an auf den Grundlagen der klassischen Reitlehre nach den alten Meistern von Xenophon aus der Antike bis zu modernen Pferdemenschen wie Arien Aguilar oder der Bückeburger Hofreitschule mit Christin und Wolfgang Krischke. Ebenso dazugekommen sind Einflüsse der wohl bekanntesten Pferde-Trainerin Linda Tellington-Jones durch die Arbeit mit Körperbandagen. Linda Tellington-Jones' Philosophie begleitet mich seit über 25 Jahren, seit ich eigene Pferde habe. Ihre Inputs hatten und haben für mich dank des neu erworbenen Fachwissens eine noch vielfältigere und beeindruckendere Wirkung in der Anwendung.

    All diese Erfahrungen waren - obwohl "Pferdemensch" seit über 30 Jahren - neu für mich und sie haben mein Pferd und mich gerettet.

    Heute, einige Jahre und unzählige Unterrichts- und Lehr-Stunden später möchte ich davon gerne etwas weitergeben. Sei dies an Menschen und ihre Pferde, die aufgrund gesundheitlicher Voraussetzungen im Training umdenken müssen oder wollen, oder sei dies einfach an jene, die neue Inputs suchen, gemeinsam mit dem Pferd Neues entdecken und einfach mal wieder richtig Spass haben und dabei den Partner Pferd fördern und gesund erhalten wollen.

    “Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann”

    (Francis Picabia)

    Erstbehandlung

    CHF135.-

    • Dauer ca. 1.5 - 2h

      ausführliche Anamnese

      Ganganalyse an der Hand/Longe oder unter dem Sattel

      abgestimmte manuelle Therapie

      Magnetfeldtherapie

      Anfahrtsweg ab 30km CHF 0.70/km

    Folgebehandlung

    CHF120.-

    • Dauer ca. 1 - 1.5h

      Anamnese situativ

      Ganganalyse bei Bedarf

      abgestimmte manuelle Therapie

      Magnetfeldtherapie

      Anfahrtsweg ab 30km CHF 0.70/km

    Regelmässige Begleitung

    CHF 90.-

    • Dauer 45 - 60min

      in der Rehabilitation

      nach Eingriffen/Unfällen

      manuelle Therapien

      Magnetfeldtherapie

      Anfahrtsweg ab 30km CHF 0.70/km

    Kurzbehandlung

    CHF90.-

    • Dauer 45 - 60min

      zur Unterstützung im Training von Sportpferden

      zur Gesunderhaltung von Reitschulpferden

      zur Vorbeugung bei starker Beanspruchung

      manuelle Therapien

      Magnetfeldtherapie

      Anfahrtsweg ab 30km CHF 0.70/km

    Trainingseinheit

    CHF60.-

    • Dauer rund 45min

      Arbeit an der Hand

      Longieren/Doppellonge

      Arbeit unter dem Sattel

      Anfahrtsweg ab 30km CHF 0.70/km

    Das bin ich...

    ...mit 16 Jahren mit unserem ersten Pferd, Gardenia des Baumes. Sie hat mir alles beigebracht, was man im Umgang mit Pferden wissen muss. Mit ihr bestand ich das Brevet, nahm mehr oder weniger erfolgreich an Dressur- und Springprüfungen teil und lernte das Geheimnis der Pferde kennen: Sie sind unser Seelenspiegel.
    Gardenias Fohlen, Amour d'été, ist mein aktuelles Pferd. Ihm habe ich zu verdanken, dass ich heute Pferde-Physiotherapeutin bin. Ich habe ihn selber ausgebildet. Als er fünf Jahre alt war, wurde bei ihm eine spinale Ataxie diagnostiziert. Er hat aufgrund von Veränderungen in der Halswirbelsäule Probleme mit der Weiterleitung von Nerven-Reizen und zeigt dementsprechend Unsicherheiten im Gang. Richtige Schwierigkeiten hatte er damit erst nach rund 15 Jahren. Wir fanden tolle Therapeuten und Lehrmeister, die uns zeigten, wie man auch ein solches Pferd den Umständen entsprechend gesund und im Training erhalten kann. Das wollte ich auch können, dachte ich mir, und begann mit der Ausbildung zur PferdePhysioTherapeutin nach SinTakt®.

    Werdegang

    Während und nach dem Studium der Medienwissenschaften und Journalismus an der Universität Fribourg (lic.rer.soc./MA) arbeitete ich mehrere Jahre als TV-Journalistin und Moderatorin sowie in der Unternehmenskommunikation. Irgendwann entschied ich mich, meine Leidenschaft für die Pferde zum Beruf zu machen.

    Pferde-Erfahrung, Aus-, Fort- und Weiterbildungen

    • ab 1990 Voltige- und Reitunterricht Reitstall Paradiesli in Worb, daneben etliche Pflegepferde
    • ab 1993 erstes eigenes Pferd, "Gardenia des Baumes"

      Brevet und Reitunterricht unter anderem bei Pascal Bettschen, Markus Graf und Verena Nef
    • 1998 Geburt von "Amour d'été", selber gezogenes Fohlen von Gardenia
    • 2001 - 2002 Ausbildung Amour sowie Lehrjahre als Bereiterin im Reitstall Aeberhard bei Bern und im Reitsportzentrum Steinerhof in Solothurn
    • 2003 Diagnose spinale Ataxie bei Amour, Umstellung Reitunterricht zu vermehrt physiologischer Reiterei, Teilnahme an diversen Dressur- und Springprüfungen
    • 2015 zweitägiges Seminar zum Thema Gebiss und Einwirkung der Hofreitschule Bückeburg und der Pferdeosteopathin Nadine Saxer
    • 2017 zweitägiges Seminar zum Thema Vorwärts-Abwärts und Tragkraft/Trageermüdung der Hofreitschule Bückeburg und der Pferdeosteopathin Nadine Saxer
    • Januar 2017 - Dezember 2018 Ausbildung dipl. SinTakt® PferdePhysioTherapeutin
    • 2013 - 2019 Unterricht Arbeit an der Hand und am Boden bei Katrin Brunnschweiler, Dipl. Freizeitreitlehrerin SinTakt®
    • seit 2017 Reitunterricht klassische Dressur bei Susanna Bonsemeier
    • Oktober 2018 dreitägiger Kurs mit Leonie Bühlmann bei Health Balance, klassische Arbeit an der Hand und im Sattel, Rückenschule und Doppellonge
    • Oktober 2018 zweitägiges Seminar zum Thema Faszien/Faszientherapie und fasziale Osteopathie mit Christina Marlow-Schroeder bei Health Balance
    • September 2019 halbtägiger Workshop zu Körperbändern nach Linda Tellington-Jones bei Lily Merklin
    • Februar und März 2020 Online-Seminar Grundwissen "Schüsslersalze für Mensch und Tier" bei Eva Müller
    • Juli 2020 Zwei-Tages-Kurs "Einführung in die Tellington-Methode, Touches und Training" mit Lily Merklin auf dem Eschbachhof in Koblenz
    • Juli 2020 Eintages-Kurs "Grundkurs Akupressur für Pferde" mit Friedrun Egner-Dornbusch bei Health Balance in Niederuzwil
    • Juni 2021 Eintages-Kurs "Farben und Bachblüten für Tiere" mit Karin Kuhn bei Health Balance in Niederuzwil